Abwasserrohre

Ein Kanalgrundrohr ist eine Rohrart, die hauptsächlich für die Abwasserentsorgung im Erdreich von einem Gebäude bis zur öffentlichen Kanalisation verwendet wird. Die meist hellbraunen Rohre aus Kunststoff werden in unterschiedlichen Nennweiten hergestellt.

Handelsübliche Kanalgrundrohre (KG-Rohre) sind an ihrer orange-braunen Farbe zu erkennen und dadurch klar vom grauen Hochtemperaturrohr (HT-Rohr) zu unterscheiden. Sie bestehen häufig aus Hart-Polyvinylchlorid (PVC-U) und sind ausschließlich dafür vorgesehen, Abwässer unterirdisch zum Abwasserkanal zu leiten. Kanalgrundrohr gilt dabei als allgemeine Bezeichnung für ein druckloses Abwassersystem, welches zumeist mit Steckmuffen und Dichtelement verbunden wird.

KG-Rohre dürfen nicht für Hausinnenleitungen verwendet werden, weil sie nicht temperaturbeständig sind. Temperaturbeständig bedeutet hier, dass sich die Leitungen nicht verformen und bei einer zu hohen Abwassertemperatur nicht ausgasen. KG-Rohre würden bei einer Abwassertemperatur von etwa 65 °C ausgasen; außerdem würden bei einem Brand im Haus toxische Gase entstehen. Die Rohre werden in Nenndurchmessern (DN) von 100 bis 400 mm sowie in Längen von 500 bis 5000 mm hergestellt. Dazu bieten wir Ihnen die gesamte Palette an Formstücken.

Deutschland:
Normallast-Kanalrohre aus PVC-U, SN 4 nach DIN EN 1401 bzw. bauaufsichtlicher Zulassung Z-42.1-227 (Deutsches Institut für Bautechnik) Kpl. Formteilprogramm.
Hochlast-Kanalrohre aus PVC-U, SN 8 nach DIN EN 1401. Chemische Widerstandsfähigkeit gemäß Beiblatt 1 zu DIN 8061